J a n u a r
In der gut besuchten Mitgliederversammlung am Samstag, den 14. Januar konnte Oberst Bernd Fecke 92 Mitglieder im Bürgerhaus begrüßen. Ein besonderer Gruß galt unserem Vereinspräses Herrn Pastor Rainer Vorsmann, der zuvor die Hl. Messe für die lebenden und verstorbenen Schützenbrüder zelebriert hat. Ebenso begrüßen konnte er unseren Ortsvorsteher Theo Flottmeier sowie unseren Schützenkönig Rolf Steffensmeier. Stellvertretend für alle anwesenden Ehrenoffiziere wurde unser Ehrenhauptmann und Faßprinz Josef Flottmeier begrüßt. Namentlich begrüßt wurde unser Kronkönig Daniel Kemper, Apfelprinz Rainer Holtgreve und unsere Jubelmajestäten Karl-Heinz Berensmeier (50-jähriger Jubelkronkönig) und Peter Renkamp (25-jähriger Jubelkönig). Unser Festwirt Hubert Flottmeier wurde mit einem Ständchen begrüßt, da er heute Geburtstag hatte. Ebenfalls ein herzlicher Willkommens-gruß und ein Dankeschön an das Team des Sportvereins für die Bewirtung am heutigen Abend.
Nach der Begrüßung erhoben sich die Mitglieder von ihren Plätzen und gedachten der im letzten Jahr verstorbenen Schützenbrüder.
Anschliessend verlas Schriftführer Karl-Heinz Bursmeier das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung vom 15. Januar 2011.
Im Bericht der Schießsportgruppe ging Schießmeister Heinz Holtgreve detailliert auf die sportlichen Höhepunkte des vergangenen Jahres ein.
Der anschließende Bericht von Kassenwart Franz-Josef Steffensmeier zeigte geordnete und wirtschaftliche Verhältnisse des Vereins auf. Er konnte eine positive Bilanz ziehen und der Versammlung einen Gewinn verkünden. Die Kassenprüfer Uwe Falkenrich und Josef Knies bescheinigten dem Kassierer eine ordentliche und gute Kassenführung und beantragten die Entlastung von Kassierer und Vorstand, welchem die Versammlung in der anschließenden Abstimmung einstimmig folgte.
Zu neuen Kassenprüfern wurden Berni Schickmeier und Heiner Stümmler von der Versammlung gewählt.
In einer ausführlichen Chronik lies Oberst Bernd Fecke die verschiedenen Aktivitäten sowie die gesellschaftlichen und kulturellen Veranstaltungen des vergangenen Jahres noch einmal Revue passieren.
Unter dem Tagesordnungspunkt “Vorschau auf unser diesjähriges Schützenfest“ gab es nichts neues zu berichten. Die Preise bei den Getränken haben sich nicht verändert. Auch die abgeschlossenen Verträge mit unserem Festwirt Hubert Flottmeier, sowie der Musikkapelle “Harmonie“ Boke, dem Tambour-Corps Boke und dem Zeltvermieter beinhalten keine Preiserhöhungen. Weiterhin wurden unsere diesjährigen Jubelmajestäten bzw. Mitgliedsjubilare bekannt gegeben.
Unter Punkt “Verschiedenes“ gab Kirchenvorstandsvorsitzender Helmut Fischer einige Ausführungen über die bevorstehende Innenrenovierung der Kirche. Seitens des Schützenvereins wurde tatkräftige Mithilfe zugesagt.
Weiterhin wurden unter Punkt Verschiedenes die Termine der stattfindenden Jubelfeste bekannt gegeben, denen wir die Teilnahme zugesagt haben. Am Sonntag, den 08. Juli feiert die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Geseke 1412 e.V. ihr 600-jähriges Vereinsjubiläum. Der Musikverein “Harmonie“ Verlar wird uns begleiten und am Sonntag, den 26. August feiert der Schützenverein Holsen-Schwelle-Winkhausen 1862 e.V. sein 150-jähriges Vereinsjubiläum. Das Tambour-Corps Ehringhausen begleitet uns.
Ein weiterer und letzter Beitrag unter Punkt Verschiedenes war die Diskussion über ein verschärftes Nichtrauchergesetz, das bekanntlich zum 01.07.2012 von der Landesregierung geplant ist. Auf Wunsch des Diözesanverbandes Paderborn und dem Kreisschützenbund Büren sollen in den nächsten stattfindenden Mitgliederversammlungen diesbezüglich eine Meinungserhebung durchgeführt werden, um die konträre Einstellung zu unterstützen. Wenn dieses konsequente Nichtrauchergesetz tatsächlich durchgesetzt wird, hat dieses auch bei den Traditionsveranstaltungen negative Auswirkungen auf die Schänkengestaltungen. Aus diesem Grund haben wir der Bitte entsprochen und schriftlich in einer Liste ein Votum für oder gegen dieses Nichtrauchergesetz durchgeführt. Dieses erfragte Meinungsbild wird den Verbänden weitergereicht.
Gegen 22.00 Uhr bedankte sich der Oberst für die Aufmerksamkeit und beendete den offiziellen Teil der Versammlung. Er wünschte allen noch ein gemütliches Beisammensein und zur gegebener Zeit allen einen guten Heimweg. Im Anschluß wurde den Mitgliedern ein kleiner Imbiss (Schnittchen) angeboten.
 
F e b r u a r
 
Die Schießsportgruppe richtete unter der Leitung von Schießmeister Heinz Holtgreve am Samstag, den 11. Februar das 19. Dorf-Wander-Pokalschießen aus. Geschossen wurde mit dem Luftgewehr 5 Schuß stehend am Pinn, zuzüglich der Probeschüsse. Jede Mannschaft bestand aus 4 Schützen bzw. Schützinnen, wobei das schlechteste Ergebnis gestrichen wurde. Insgesamt 25 Mannschaften hatten die Verlarer Vereine zu diesem Wettkampf gemeldet. In gewohnter Weise wurden an diesem Nachmittag ihre Gäste mit Kaffee, Kuchen, Schnittchen und kühlen Getränken bestens versorgt.
Der mit Spannung erwartete Höhepunkt rückte immer näher, als Schießmeister Heinz Holtgreve und Oberst Bernd Fecke gemeinsam die Siegerehrung durchführten. Die 1. Mannschaft der Feuerwehr konnte mit 132 Ringen den Siegerpokal sowie die Urkunde entgegennehmen. Zweiter Sieger wurde die      2. Mannschaft des Heimatvereins mit 126 Ringen. Den dritten Platz belegte mit 125 Ringen der Musikverein. Die Mannschaften des Schützenvereins konnten auch in diesem Jahr keine vorderen Platzierungen erzielen und den olympischen Gedanken entsprechen, dabei sein, zählt und macht Spaß.
Das Hobbypokalschießen gewann Carsten Berensmeier (134 Ringe) vor Theo Mertens (131 Ringe) und Johannes Kellner (127 Ringe).
Ein herzliches Dankeschön an alle Verlarer Vereine, die sich so zahlreich an dieser Veranstaltung beteiligt haben.
Die Bezirksbruderratssitzung fand in diesem Jahr am Mittwoch, den 29. Februar um 19.00 Uhr im Bürgerhaus in Oberntudorf statt. Bezirksbundesmeister Bruno Wiemers hatte dazu die Vertreter aller 21 Mitgliedsvereine eingeladen. Nach der Begrüßung wurden die einzelnen Tagesordnungspunkte abgehandelt. Das Nichtraucherschutzgesetz NRW und die Gestaltung des Bezirkskönigsschießens bzw. des Bezirksverbandstages waren unter anderem Tagesordnungspunkte, die zu einer regen Diskussion führten. An dieser Bezirksbruderratssitzung haben Oberst Bernd Fecke und Kassierer Franz-Josef Steffensmeier teilgenommen.
 
M ä r z
 
Künftige Kreisschützenkönige können sich über ein Schußgeld des Kreisschützenbundes freuen. Das hat nach einer teilweise hitzigen Diskussion und mehreren geheimen Abstimmungen die Jahresversammlung des Kreisschützenbundes Büren entschieden, die am Freitag, den 23. März in Fürsten-berg stattgefunden hat. Insgesamt vier Stunden, davon fast zwei Stunden allein zum Thema Königsgeld, hatten die rund 250 Vereinsdelegierten in der Fürsten-berger Schützenhalle debattiert. Demnach sollen künftig je Stimme einer Bruderschaft zehn Euro im Jahr gezahlt werden. Die Stimmen pro Verein werden anhand der Vereinsmitglieder berechnet. Wir, der Schützenverein Verlar, haben 3 Stimmen und somit 30,00 € an den Kreisschützenbund zu zahlen.
Zum Stand der Vorbereitungen auf das Kreisschützenfest in Fürstenberg gab es vom Fürstenberger Schützenoberst Christoph Rüther einen mit viel Leidenschaft und Zuversicht vorgetragenen Sachstandsbericht. “Hand in Hand Freundschaft erleben“ heißt das Motto der gastgebenden Fürstenberger. Weiterhin berichtete der Oberst, das in diesem Jahr das Bier von der Brauerei Westheim kommt. Festwirt ist das Ehepaar Kühn aus Rösebeck.
Bedingt durch eine Satzungsänderung wurde eine Neuwahl von zwei Vorstands-mitgliedern notwendig. So wurden Ferdi Freitag zum Kreiskassenführer und Ralf Nolte zum stellvertretenden Kreisgeschäftsführer gewählt.
Ein positives Fazit zum abgelaufenen Schützenjahr zog Kreisgeschäftsführer Christian Hesse.
Mit einen kleinen Abordnung, bestehend aus unserem König Rolf Steffensmeier, Hauptmann Norbert Thomas, Schriftführer Karl-Heinz Bursmeier, Kassierer Franz-Josef Steffensmeier und 1. Zugführer Matthias Kukuk, haben wir an dieser Kreisschützenversammlung teilgenommen.
Wie vielfältig das musikalische Repertoire von Musikanten sein kann, erfuhr das Publikum des Frühlingskonzertes des Musikvereins “Harmonie“ Verlar.
Im Heimathaus in Mantinghausen präsentierten, am Samstag, den 24. März, die Musiker und Musikerinnen ein breites Spektrum aus moderner Konzertmusik, sowie eine bunte Mischung aus Polka und Marschmusik.
Nach dem Eröffnungsstück begrüßte der 1. Vorsitzende Dieter Boneberger die zahlreich erschienen Gäste, sowie den Schirmherrn Ortsvorsteher Theo Flottmeier und die Vorstände der befreundeten Schützenvereine. Im voll besetzten Heimathaus konnten die begeisterten Zuhörer einem zauberhaften Konzert folgen. Ein Konzert, dass sich hören lassen kann - und zwar von der ersten bis hin zur letzten Zugabe. Wer glaubt, das Repertoire von Blasorchestern besteht aus “Alten Kameraden“ & Co, der wird schnell merken: Die Alten Kameraden gehen immer noch. Aber es geht noch viel viel mehr! Höchst vielfältig, anspruchsvoll und flott war das Programm. Und meist mit einem Rhythmus, bei dem man einfach mitwippen musste. Viel zu schnell war der Konzertabend zu Ende gegangen. Das Publikum bedankte sich mit einem lang anhaltenden Applaus bei den Akteuren zu einem gelungenen Konzert. Wie heißt es so schön, der Applaus ist des Musikers schönster Lohn. Gern sind wir der Einladung des Musikvereins nachgekommen.
 
April
 
Der diesjährige Bezirksjungschützentag fand am Samstag, den 21. April in Boke statt. Besinnen, bekennen, begegnen – unter diesem Motto begrüßte Bezirksjungschützenmeister Sascha Modler 500 Teilnehmer zum Bezirksjungschützentag des Bezirksverbandes Büren. Nach dem Show- und Rahmenprogramm mit vielen Wettkämpfen wurden die Sieger des Schießens bekanntgegeben. Beim Bezirksschülerprinzenschiessen siegte Philipp Kößmeier (Boke) mit 30 Ringen vor David Schmidt (Thüle). Thomas  Langehenke (Verne) sicherte sich mit 25 Ringen den Titel des Bezirksjungendprinzen vor Patrick Wächter (Grundsteinheim). Unser Schülerprinz Jonah Weiß und Jugendprinz Frederik Timmermann haben an diesem Schießwettbewerb teilgenommen. Begleitet wurden sie von userem König Rolf Steffensmeier, der 2. Fahne, einigen Jungschützen und Vorstandsmitgliedern.
 
M a i
 
Die Schießsportgruppe Verlar richtete am Dienstag, den 15. Mai die Schießmeistertagung der RWK Paderborn-Nord im Bürgerhaus Verlar aus. Insgesamt 52 Vereine sind dort angeschlossen. Rundenwettkampfleiter Ralph Düchting aus Dörenhagen leitete die Versammlung und bat zu Beginn, wie üblich, den Oberst des ausrichtenden Vereins um ein paar Grußworte. Daraufhin begrüßte Oberst Bernd Fecke die Schießsportfreunde und wünschte der Versammlung einen harmonischen Verlauf. Gegen 21.30 Uhr endete die Schießmeistertagung.
Im Rahmen des Sportfestes fand am Pfingstsonntag, den 27. Mai wieder ein “Spiel ohne Grenzen“ statt. Unsere Mannschaft, bestehend aus 6 Spielern, hatte bei allen Spielen ihr bestes gegeben, trotzdem fehlte am Ende das Quäntchen Glück, um als Sieger hervorzugehen. Ein Dankeschön an unser Königspaar Rolf und Monika Steffensmeier und ihrem Hofstaat, die an diesem Wettbewerb teilgenommen haben.
 
J u n i
 
Am Donnerstag, den 07. Juni, fand die gemeinsame Fronleichnamsprozession der Pfarrgemeinden Verlar und Mantinghausen statt. In diesem Jahr wurde um 9.00 Uhr mit einem festlichen Hochamt an der Grundschule in Verlar begonnen. Nach dem Gottesdienst ging die Prozession zur 1. Station bei Fam. Behlau (auf dem Howe), danach weiter über das Mühlenfeld zur 2. Station vor dem Steg. Nach der 3. und 4. Station in Mantinghausen fand dort in der Kirche die Abschlußandacht statt. Das Allerheiligste wurde von Pfarrer Ekkehard Remmel unter einem großen Baldachin von Segensstation zu Segensstation getragen. Dort wurde jeweils gebetet und gesungen. Die kirchenmusikalische Begleitung lag abermals in den bewährten Händen des Musikvereins ”Harmonie” Verlar. An der Prozession nahm eine stattliche Anzahl von Gläubigen teil. Im Vorfeld wurden die Stationen mit liebe vorbereitet und festlich geschmückt. Alle Gemeidemitglieder und Schützen waren nach der Prozession zum Sommerfest des Kindergartens ”Pusteblume” eingeladen. Traditionsgemäß haben wir Schützen in Uniform an der Prozession teilgenommen.
 
J u l i
 
Am Donnerstag, den 05 Juli wurde auf dem Schießstand der künftige Schülerprinz ermittelt. Auf einem kleinen Holzvogel, gebaut vom stellvertretenden Schießmeister Thomas Bertelsmeier, wurde mit dem Luftgewehr -stehend freihändig- geschossen. Als Siegerin ging Sabrina Freesmeier hervor.
Die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Geseke 1412 e.V. feierte ihr 600-jähriges Vereinsjubiläum von Freitag, 06. bis Montag 09. Juli 2012. Zum großen Jubiläumsfestumzug am Sonntag, den 08. Juli waren wir eingeladen. Mit der “Harmonie“ Verlar, unserem Königspaar Rolf und Monika Steffensmeier, Hofstaat, Vorstand, Fahnenabordnungen und einigen Schützen sind wir mit dem Bus nach Geseke gefahren. Wegen den schlechten Wetterverhältnissen konnte der Festumzug leider nicht durchgeführt werden. Stimmungsvoll und fröhlich wurde an diesem Nachmittag in den Festzelten und der Schützenhalle das 600-jähriges Bestehen gefeiert.
Am Freitag, den 13. Juli richtete der Schützenverein Verlar das Vorexerzieren mit anschließendem Jugendprinzenschießen auf dem Dorfplatz aus. Bei noch gutem Wetter ließ Feldwebel Werner Baumhoer die Jungschützen im Zelt antreten und übte mit ihnen. Mit der “Happy Marsching Band“ ging es anschließend im Gleichschritt zur Vogelstange. Nun konnte das Ringen um den Nachfolger des Jugendprinzen von 2011 Frederik Timmermann beginnen. In einem spannenden und fairen Wettkampf sicherten sich Marco Brüggemeier die Krone (4. Schuß), Thomas Fecke den Apfel (30. Schuß), Fabian Jockheck das Fass (31. Schuß) und Marvin Fecke das Zepter (46. Schuß).
 
Danach ging es zügig weiter, aber es dauerte noch einige Zeit, ehe David Becker mit dem 285’sten Schuß den Rest des Vogels von der Stange holte und somit den Titel des Jugendprinzen für sich entscheiden konnte. Die Proklamation der Prinzen erfolgt am morgigen Schützenfestsamstag.
Beim anschließenden Runkelabwerfen wurde Max Heuer neuer Runkelkönig.
 
Der Höhepunkt des Schützenjahres ist zweifellos unser Schützenfest, das wir traditionsgemäß am 3. Wochenende im Juli feiern. In diesem Jahr vom 14. bis 16. Juli. Die Wettervorhersagen für das Wochenende waren äußerst schlecht. Am Samstagmorgen kamen immer wieder heftige Regenschauer herunter, so dass der Vorstand kurzfristig entschieden hat, den Gottesdienst im Festzelt durchzuführen und den Oberst sowie den König vom Heidekrug, zusammen mit den Fahnen, abzuholen. Unsere Kirche war wegen der Innenrenovierungsarbeiten zur Zeit noch geschlossen, deshalb musste ein andere Lösung gefunden werden.
Mit dem Antreten um 12.00 Uhr begann unser diesjähriges Schützenfest. Bei wolkenverhangenem Himmel marschierte der Festzug zum “Heidekrug“. Der “Heidekrug“ war schon zu sehen, es reichte jedoch nicht trockenen Fußes anzukommen. Ein heftiger Regenschauer überraschte den Festzug. Nach einer kurzen Pause ging es auf dem kürzesten Weg zurück zu den Festzelten. Anschließend konnten wir mit der Schützenmesse beginnen, die von unserem Vereinspräses Pastor Rainer Vorsmann zelebriert wurde. Während des ganzen Gottesdienstes prasselte der Regen sehr heftig auf die Zeltplanen. Macht ja nichts, wir saßen ja alle im trocknen.
Nach dem Abschlußsegen ging es zum gemütlichen Teil über, wo vor der Theke das Freibier vom noch amtierenden König Rolf Steffensmeier und vom Oberst getrunken werden konnte. Kurz vor 15.00 Uhr wurde in den Festzelten angetreten und Oberst Bernd Fecke konnte die Schützenbrüder, Ehrengäste und Musikfreunde aus Boke begrüßen und herzlich willkommen heißen.
Das Wetter hatte sich für eine kurze Zeit beruhigt und wir konnten mit musikalischer Begleitung zur Vogelstange marschieren. Unter der Moderation von Schriftführer Karl-Heinz Bursmeier konnte nun das Vogelschießen beginnen.
Gleich nach den ersten Ehrenschüssen, u.a. abgegeben vom noch amtierenden König Rolf Steffensmeier, Pastor Rainer Vorsmann, Ehrenoberst Willi Brüggemeier, Oberst Bernd Fecke ging es Schlag auf Schlag. Die Schützen legten nämlich auf die Insignien an.
Ehrenoffizier Franz Eickmeier sicherte sich mit der 8. Patrone das Faß. Mit dem 19. Schuß ging der Apfel an Hubert Dirks (Offizier der Kriegerfahe). Über das abgeschossene Zepter konnte sich Max Heuer freuen (26. Schuß). Den Wettstreit um die Insignien beendete schließlich Josef Becker. Mit dem  31. Schuß sicherte er sich die Krone. Natürlich musste es zwischendurch immer wieder mal regnen, aber am Gewehrstand fanden die Königsaspiranten unter einem kleinen Partyzelt Schutz.
Runde um Runde wurde die Zahl der ernsthaften Königsanwärter immer kleiner. Bis sich schließlich drei Schützenbrüder herauskristallisierten, die es wirklich ernst meinten. Dieses waren die Schützenbrüder Olaf Engels, Franz-Josef Tillmann und Michael Sonntag. Sie alle zielten im Wechsel Richtung Kugelfang. Doch der Vogel, gebaut von Olaf Engels und Martin Flottmeier, gab sich noch nicht geschlagen. Schuß um Schuß feuerten die Schützen auf den einst so stolzen Holzadler. Die Spannung stieg. Dann ein letzter Knall: Jubel erhalte unter der Vogelstange und Franz-Josef Tillmann holte mit dem 235. Schuß um 17.10 Uhr den Rest des Vogels von der Stange und ist somit unser neuer Schützenkönig 2012/2013 geworden. Zu seiner Königin erkor er sich seine Ehefrau Gertrud.
Begleitet von der “Harmonie“ Boke wurden Franz-Josef und Gertrud auf den Schultern der Schützenkameraden durch die jubelnde Zuschauermenge zur Theke getragen, wo sie zahlreiche Glückwünsche entgegennahmen. Die Musik-kapelle ehrte sie mit einem Ständchen und weiteren stimmungsvollen Melodien. Trotz des unbeständigen, regnerischen Wetters erlebten die Zuschauer ein spannendes Vogelschießen.
Mit der Proklamation des neuen Königs und der Prinzen, sowie dem gemütlichen Beisammensein und Tanz, klang der erste Hochfesttag harmonisch aus.
 
Der Hofstaat setzt sich wie folgt zusammen:
Karl-Heinz und Sabine Bursmeier  (Königsadjutant)
Norbert und Ulrike Thomas   (Königsadjutant)
Dieter und Manuela Brüggemeier
Rainer und Andrea Brüggemeier
Wilfried und Beate Holtgreve
Alfons und Petra Harke
Thomas und Margit Hütte
Hubert und Heike Kukuk
Ralf Nettsträter und Petra Brandt
Peter und Annette Renkamp
Matthias und Andrea Schulte
Franz-Josef und Birgit Steffensmeier
Es scheint fast, als ob Petrus eigens für den Schützenverein Verlar am Schützenfest-Sonntag eine Regenpause eingelegt hätte. Trotzdem traute man dem Wetter nicht und der Vorstand hatte entschieden, das Königspaar Franz-Josef und Gertrud Tillmann samt Hofstaat, sowie die Jubelmajestäten, vom Bürgerhaus abzuholen. Gesagt – getan. So traten die Schützen um 14.00 Uhr in den Festzelten an, um das Königspaar und die Jubelmajestäten abzuholen.
Da unser König Franz-Josef gebürtiger Geseker ist und auch der Geseker St. Sebastianus-Schützenbruderschaft angehört, war es für die Geseker Schützen unter der Leitung von Oberst Friedel Bergmann eine Frage der Ehre, mit einer Abordnung in Verlar vertreten zu sein.
Nachdem der große Festzug am Bürgerhaus angekommen war, wurden das Königspaar und die Jubelmajestäten begrüßt und in dem Festzug aufgenommen.
Am Ehrenmal wurde mit der Kranzniederlegung der Toten gedacht. Die Gedenkrede sprach unser Vereinspräses Pastor Rainer Vorsmann. Nach der stattgefundenen Parade ging es mit klingendem Spiel zurück zu den Festzelten auf dem Dorfplatz. Die Zuschauer konnten einen wirklich sehenswerten Festzug begutachten und folgerichtig auch beklatschen. In den Festzelten wurden der   60-jährige Jubelkönig Alfons Fecke, das 40-jährige Jubelkönigspaar Franz-Josef Kellner und Christa Zeng, das 25-jährige Jubelkönigspaar Bernd und Hildegard Fecke, der 40-jährige Jubelkronkönig Theo Mertens sowie der 25-jährige Jubelkronkönig Uli Bertels mit einem Erinnerungsorden geehrt.
Für den heutigen Tag haben sich der 65-jährige Jubelkönig Heinrich Fecke, die 50-jährige Jubelkönigin The Berensmeier und der 50-jährige Jubelkronkönig Josef Berensmeier entschuldigen lassen.
Nach den Ehrentänzen wurden die Majestäten mit dem Präsentiermarsch zu ihrem Thron bzw. Tischen begleitet. Der gesellige Nachmittag in den Zelten und auf dem Dorfplatz war geprägt von unzähligen netten Begegnungen und Gesprächen. Viele Gratulanten statteten den Majestäten einen Besuch ab und feierten gemeinsam mit ihnen den abendlichen Festball.
Der Schützenfest-Montag begann um 9.30 Uhr mit unserem traditionellen Schützenfrühstück. Oberst Bernd Fecke konnte zahlreiche Schützenbrüder und Ehrengäste sowie die Abordnung des Schützenvereins Holsen-Schwelle-Winkhausen begrüßen und herzlichen willkommen heißen. Namentlich begrüßt wurde der Bürgermeister der Stadt Salzkotten Herr Michael Dreier, der anschließend ein paar Grußworte an uns richtete. Musikalisch umrahmt wurde der Frühschoppen durch den Musikverein “Harmonie“ Boke unter der Leitung von Karsten Kettelgerdes-Simon.
Worte des Lobes, des Dankes und der Anerkennung richtete Oberst Bernd Fecke an die Mitgliedsjubilare die im Rahmen des Frühschoppens geehrt wurden.
Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Heinrich Corsmeier, Heinz Lange und Ehrenoffizier Hubert Stehrenberg geehrt. 40 Jahre sind Meinolf Flottmeier und Siegfried Thomas mit dabei. Für 25-jährige Verbundenheit wurden Werner Heber, Uwe Zeng und Frank Freesmeier geehrt.
Unter dem herzlichen Beifall der anderen Schützen und Gäste überreichte der Oberst und sein Team die Orden an die Geehrten, verbunden mit ganz persönlichen Worten.
Mit dem Silbernen Verdienstkreuz des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften wurden Josef Becker und Helmut Fischer geehrt und ausgezeichnet. Außerdem wurde an diesem Morgen der Jungschützenmeister Matthias Saneke mit dem Jugendverdienstorden ausgezeichnet.
Während des Frühschoppens wurde eine Sammlung zu Gunsten unsere St. Franziskus-Xaverius Kirche durchgeführt. Wie bekannt wurde sie in den letzten Monaten von innen renoviert und dabei ist ein erheblicher Eigenteil von der Kirchengemeinde zu finanzieren. Der gesammelte Betrag im Höhe von 1.240,00€ wurde vom Schützenverein verdoppelt und auf 2.500,00 € aufgestockt. Allen Spendern ein herzliches Dankeschön.
Um 14.30 Uhr hieß es am Montagnachmittag erneut Antreten in den Festzelten, um das Königspaar Franz-Josef und Gertrud Tillmann samt Hofstaat von ihrer “Residenz“ Am Flüth 20, abzuholen. Einen eindruckvollen Empfang, der von Herzlichkeit und Freude geprägt wurde, bereiteten wir Schützenbrüder und einige Zuschauer dem Königspaar. Applaus und Glückwünsche erklangen, als die strahlenden Majestäten mit ihrem Hofstaat die Front der Schützen und der Musikformationen abschritten. Auf kürzestem Weg ging es zurück zu den Festzelten, dem Wetter war auch an diesem Nachmittag nicht zu trauen. Nach dem Königstanz wurden wir von unseren Musikfreunden aus Boke, mit einem Platzkonzert verwöhnt und in Schützenfeststimmung versetzt.
Der von unseren Jüngsten sehnlichts erwartete Kindertanz fand um 18.00 Uhr auf der Tanzfläche statt. Die Kinder waren aufmerksam und eifrig bei der Sache. Zum Schluß gab’s die wohl verdienten Süßigkeiten.
Zum Festball am Abend stand unser Königspaar Franz-Josef und Gertrud mit ihrem Hofstaat noch einmal im Mittelpunkt. Bis in den frühen Morgenstunden wurde bei ausgelassener Stimmung und Tanz kräftig gefeiert.
Trotz viel “Nass von oben“ waren die Schützenfesttage wieder ein tolles Ereignis, aber mit der Bilanz des Schützenfestes 2012 konnte der Verein bzw. der Festwirt nicht zufrieden sein, da uns das Wetter doch mal wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht hat.
 
Nach erfolgten Renovierungsarbeiten an unserer Kirche erstrahlt sie in neuem Glanz. Zur Wiedereröffnung am Samstag, den 21. Juli hatte uns die Pfarrgemeinde eingeladen. Mit einer Prozession und einem Eröffnungsgottesdienst wurde die über zwei Jahre dauernde Außen- und Innenrenovierung der Pfarrkirche St. Franziskus-Xaverius gefeiert. Nach dem Gottesdienst wurde zu einem gemütlichen Beisammensein mit Getränken und einem Imbiss eingeladen.
Oberst Bernd Fecke, Schriftführer Karl-Heinz Bursmeier und Kassierer Franz-Josef Steffensmeier nahmen die heutige Wiedereröffnung zum Anlass, einen symbolischen Scheck in Höhe von 2.500,00 € an Pfarrer Martin Beisler und Kirchenvorstand Helmut Fischer zu überreichen. Wie bekannt, wurde ja der Betrag zur Hälfte während des Schützenfrühstücks gesammelt und die andere Hälfte vom Schützenverein gespendet.
An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön allen Spendern und an Alle, die tatkräftig während der Renovierung mit angepackt haben.
 
A u g u s t
 
Unsere traditionelle Fahrradtour begann am Samstag, den 18. August zunächst mit einem gemeinsamen Frühstück im “Heidekrug“. Stellvertretend für alle anwesenden Ehrenoffiziere wurde unserer Ehrenoberst Willi Brüggemeier namentlich begrüßt. Weiterhin konnte Oberst Bernd Fecke unseren König Franz-Josef Tillmann, Kronkönig Josef Becker und Jugendprinz David Becker begrüßen und herzlich willkommen heißen.
Nach der Stärkung am Frühstücks Buffet konnten wir nun gegen 10.30 Uhr unsere Radtour in die nähere Umgebung starten. Das Wetter war an diesem Tag wunderschön. Sonnenschein und blauer Himmel, einfach optimal zum Fahrrad fahren. Mit kühlen Getränken legten wir am alten Sportplatz in Boke einen ersten Zwischenstopp ein. Der Zweite folgte am “Brünneken“ in Verne. Anschließend führte uns der Weg nach Geseke, in die Gaststätte Senger. Hier servierte uns Chefkoch Franz-Josef Senger ein sehr leckeres Mittagsbuffet. Die Rückkehr bzw. der Ausklang unserer diesjährigen Radtour führte uns über Verne nach Holsen zum Vogelschießen.
Vom 25. bis 27. August feierte der Schützenverein Holsen-Schwelle-Wink-hausen sein 150-jähriges Vereinsjubiläum. Mit Begleitung des Tambourcorps Ehringhausen sind wir am Sonntag von der “Residenz“ des Königspaares Franz-Josef und Gertrud Tillmann zum Schützenplatz nach Holsen marschiert. Wenn auch der große Festumzug kurzerhand dem Wetter zum Opfer gefallen ist, feierten die eingetroffenen Vereine mit ihren Majestäten kräftig und bei bester Stimmung in den Festzelten mit 1.600 Schützen aus 18 Gastvereinen.
Der Einladung zum Schützenfrühstück am Montag, den 27. August, sind wir gerne nachgekommen.
 
S e p t e m b e r
 
Am ersten Wochenende im September fand das Kreisschützenfest in Fürstenberg statt. Bei idealen Temperaturen haben wir am Sonntag, den 02. September mit unserem Königspaar Franz-Josef und Gertrud Tillmann, Hofstaat, sowie Vorstand, Fahnen und einigen Schützenbrüdern am großen Festumzug in Fürstenberg teilgenommen. In diesem Jahr waren wir an 40. Stelle im Festzug vertreten.
Die Fürstenberger präsentierten sich als perfekte Gastgeber und hatten ihren Ort liebevoll herausgeputzt. Farbenfroher Höhepunkt war dabei der große Festumzug mit 5.800 Aktiven aus 54 Vereinen mit ihren Königspaaren und Hofstaaten. Für die musikalische Stimmung sorgten insgesamt 1.750 Musiker in ihren 45 Musikformationen. Ca. 30.000 Zuschauer standen an den Straßen und feierten mit den Festzugteilnehmern. In den Festzelten kannte die Fröhlichkeit keine Grenzen. Bis zur Rückfahrt wurde in gemütlicher Atmosphäre stimmungsvoll gefeiert. Und das nächste Kreisschützenfest des Kreisschützenbundes Büren findet in Lichtenau statt! Mit dem 218. Schuß entschied Andreas Leifeld vom Heimatschutzverein Lichtenau das spannende Schießen um die Kreiskönigswürde für sich.
In der Zeit vom 31. August bis 08. September 2012 fand die 22. Warsteiner Internationale Montgolfiade statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung stand am Dienstag, den 04. September das Warsteiner Majestäten-Treffen auf dem Programm. Entsprechend der Einladung, in Uniform, sind die Königin Gertrud Tillmann (König war entschuldigt) Hofdame Petra Brandt, Kronkönig Josef Becker und Oberst Bernd Fecke mit Ehefrau um 13.00 Uhr nach Warstein gefahren.
Im VIP Club “Happy-Ballooning“ wurden die 800 geladenen Gäste von der Geschäftsführerin Catharina Cramer begrüßt. Ein abwechselungsreiches Programm wurde den Teilnehmern an diesem Nachmittag geboten. Die farbenprächtigen Ballonstarts und das faszinierende Ballonglühen waren die Highlights. Wir haben einen sehr schönen und unvergesslichen Tag in Warstein erlebt.
 
O k t o b e r
 
Am Samstag, den 06. Oktober sind rund 40 Schützenbrüder (60 Jahre und älter) der Einladung des Schützenvereins gefolgt und trafen sich zu einem gemeinsamen Seniorennachmittag im Bürgerhaus. Dem ältesten Teilnehmer, in diesem Jahr war es unser Schützenbruder Ewald Kellner (89 Jahre), konnte Oberst Bernd Fecke ein Präsent überreichen. Namentlich begrüßt wurde unser Königspaar Franz-Josef und Gertrud Tillmann. Sie versorgten die “Senioren“ an diesem Nachmittag mit den kleineren Getränken. Eine Zusammenfassung der Schützenfestfilme aus den Jahren 1974 und 1975 sorgte für so manches Lächeln unter den Anwesenden. Mit Grillwurst und selbst gemachten Salaten wurde für das leibliche Wohl gesorgt. Unter dem Motto “Unterhaltung mit gemütlichen Beisammensein“ war es sicherlich wieder eine fröhliche und unterhaltsame Veranstaltung.
Auf der Schießanlage in Essentho fand am Freitagabend, den 19. Oktober das Bezirkskönigschießen des Bezirksverbandes Büren statt. Von den 21 schießberechtigten Königen trafen sich 18 Majestäten um den Bezirkskönig zu ermitteln. Ulrich Rüsing von der St. Marien Schützenbruderschaft Verne erzielte Platz 1 mit 27 Ringen und Stefan Peitz von der St. Sebastian Schützenbruderschaft Bentfeld belegte Platz 2 mit ebenfalls 27 Ringen, aber mit dem schlechteren Schußbild. Die beiden Bezirkskönige vertreten den Bezirksverband Büren auf dem Bundesfest im September 2013 in Geseke. Unser König Franz-Josef Tillmann hat mit einer Abordnung an diesem Schießwettbewerb teilgenommen.
Prächtige Kleider, Schützen in ihren Uniformen, gute Stimmung und ein volles Haus: Rund 1.700 Schützen waren zum Kreisherbstball des Kreisschützenbundes Büren am Samstag, den 27. Oktober in die “Sälzerhalle“ nach Salzkotten gekommen. Im Rampenlicht standen aber nicht nur die vielen amtierenden Königspaare, sondern auch die Jubel-Kreiskönigspaare vergangener Jahrzehnte. Der Herbstball des Kreisschützenbundes gehört zum letzten Höhepunkt in der Saison der Schützen. Entsprechend wurde in der “Sälzerhalle“ gemeinsam ausgiebig gefeiert. Diese großartige Stimmung hatten wir der Tanzband der “Harmonie“ Verlar zu verdanken. Gemeinsam mit der Schützenbruderschaft Mantinghausen-Rebbeke sind wir mit unserem Königspaar Franz-Josef und Getrud Tillmann, Hofstaat und Vorstand zu dieser Veranstaltung gefahren.
 
N o v e m b e r
 
Einen glanzvollen Auftritt hatte unser amtierendes Königspaar Franz-Josef und Gertrud Tillmann samt Hofstaat bei unserem traditionellen Herbstball am Samstag, den 03. November im “Heidekrug“ erlebt. So spendeten die Festgäste ihrem strahlenden Regentenpaar beim Einzug in den Saal stehende Ovationen. Oberst Bernd Fecke eröffnete den Abend mit der Begrüßung der Gäste, darunter der Jugendprinz David Becker. Im Anschluß überreichte er dem Königspaar einen Blumenstrauß und wünschte allen Festgästen vergnügliche Stunden und zur gegebener Zeit allen einen guten Heimweg. Im Dreivierteltakt wurde durch das strahlende Königspaar die Tanzfläche freigegeben.
Ein weiterer Höhepunkt des Abends waren die Darbietungen der Verlarer Tanzgarde mit Zumba-Rythmen. Zur Freude aller hatten die Organisatoren auch in diesem Jahr wieder eine reichhaltige Tombola auf die Beine gestellt. Einen wundervollen Abend erlebte auch das 25-jährige Jubelkönigspaar Bernd und Hildegard Fecke mit ihrem Hofstaat. Zur Musik von der Band “Aktiv“ wurde bis weit in die Nacht hinein getanzt und ausgiebig gefeiert. Die Getränke waren für alle frei.
 
Zur ihrer diesjährigen Zeltvergabe hatte die Kirchspiel-Schützenbruderschaft Hörste am Freitag , den 09. November in die Heimatstube nach Hörste eingeladen. Geschäftsführer Reinhard Holthöfer begrüßte die Vertreter der erschienen Vereine und überreichte ihnen die vorbereiteten Verträge. Die Verträge beinhalteten eine geringfügige Preiserhöhung in Höhe von 10 Cent pro Quadratmeter Zeltfläche für das nächste Jahr. Auf uns bezogen entspricht das eine Preiserhöhung von 80,00 €. Karl-Heinz Bursmeier, Franz-Josef Steffens-meier, Martin Flottmeier und König Franz-Josef Tillmann haben diesen Termin wahrgenommen.
Zu dem am Samstag, den 17. November stattfindenden Bezirksverbandstag in Mantinghausen hatten wir uns wegen Terminüberschneidung abgemeldet.
Am Vortag des Volkstrauertages am Samstag, den 17. November gedachte die Gemeinde Verlar an die Opfer von Krieg und Gewalt. Zahlreiche Bürger nahmen an dieser Veranstaltung teil, die mit einem Gottesdienst um 17.00 Uhr begann. Anschließend fand die Gefallenenehrung am Ehrenmal statt. Wir Schützen haben in Zivil, jedoch mit Schützenmütze, an dieser Gedenkfeier teilgenommen. Unser Ortsvorsteher Theo Flottmeier hielt die Gedenkrede am Ehrenmal. Den feierlichen musikalischen Rahmen bildete der Musikverein “Harmonie“ Verlar. Zwei Feuerwehrmänner hielten mit ihren Fackeln die Mahnwache. Als Zeichen der Erinnerung legten die Offiziere Franz-Josef Steffensmeier und Matthias Kukuk einen Kranz nieder.
Die Mittwochs-Fahrradgruppe des Schützenvereins ließ ihre letzte offizielle Radtour am Mittwoch, den 21. November mit einem gemeinsamen Essen im “Heidekrug“ ausklingen. Oberst Bernd Fecke bedankte sich bei unseren Schützenbrüdern Theo Hesse und Johannes Sesing für ihren unermüdlichen Einsatz, jede Woche diese Fahrradtouren organisiert zu haben. Als Dankeschön überreichte er ihnen ein Präsent. Zwischendurch fanden zur Abwechselung auch Besichtigungen des Flugplatz Ahdens und der Westheimer Brauerei statt. Es ist eine tolle Fahrradtruppe, macht weiter so.
Alle zwei Jahre gibt der Musikverein “Harmonie“ Boke ein großes Jahreskonzert, doch in diesem Jahr war das Konzert etwas besonderes, denn die 45 aktiven Musiker um ihren Vorsitzenden Norbert Lichtenauer konnten das 90-jährige Bestehen des Musikvereins mit vielen Gästen feiern. An diesem Anlaß sind wir am Samstag, den 24. November in Uniform mit unserem Königspaar Franz-Josef und Getrud Tillmann samt Hofstaat und Vorstand mit dem Bus nach Boke gefahren. Im bis auf den letzten Platz besetzten Boker Bürgerhaus spielten die Musiker unter ihrem musikalischen Leiter Karsten Kettelgerdes-Simon groß auf. Anhaltender Beifall und Zugabeforderungen war der verdiente Lohn zwischen den abwechslungsreichen Darbietungen.
Im Anschluss an das Konzert haben wir mit unseren Musikfreunden aus Boke noch einige gesellige Stunden verbracht.
 
D e z e m b e r
 
Vorweihnachtliche Stimmung auf dem Vorplatz des ”Heidekrugs“. Am 2. Advent, den 09. Dezember fand der Verlarer Weihnachtsmarkt statt. Festliche Weihnachtsbeleuchtung an den kleinen Spitzdachhäuschen und Zelten, dazu adventliche Musik hatte trotz des sehr schlechten Wetters einige Besucher zum Bummeln und Stöbern an den Verkaufständen angelockt.
Für den Grillwürstchenstand waren Hauptmann Norbert Thomas und Kassierer Franz-Josef Steffensmeier zuständig. Den Frittenverkauf hatte das Königspaar mit ihrem Hofstaat übernommen.
Der traditionelle Nikolausumzug fand, wie bereits auch 2010, im Rahmen des Weihnachtsmarktes statt. Ausrichter war in diesem Jahr der Schützenverein. Endlich war es so weit. Gegen 17.00 Uhr kam St. Nikolaus und Knecht Ruprecht in einem Schlittenwagen vorgefahren und begrüßte die wartende Kinderschar auf dem Weihnachtsmarkt. Leuchtende Laternen, strahlende Kinderaugen, musikalische Klänge und natürlich Gesang, begleiteten den Nikolaus und Ruprecht in einem kleinen Umzug bis zur Schule. Nach einer Ansprache des St. Nikolaus und vorgetragen Gedichten ging es zurück auf den Weihnachtsmarkt, wo die Nikolaustüten verteilt wurden.
Der gesamte Erlös des Weihnachtsmartes wurde auch in diesem Jahr je zur Hälfte dem Dorfplatz- bzw. dem Bürgerhauskonto gutgeschrieben.
Ein Dankeschön am unseren König Franz-Josef Tillmann und 2. Zugführer Martin Flottmeier die den Nikolaus und Ruprecht dargestellt haben und ein Dankeschön an alle, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.
Im erweiterten Vorstandskreis fand am Samstag, den 15. Dezember unsere zur Tradition gewordene Jahresabschlussfeier im Schießraum statt. Oberst Bernd Fecke konnte zahlreiche Vorstandskollegen begrüßen und herzlich willkommen heißen. Ein besonderer Gruß galt unserem amtierenden König Franz-Josef Tillmann. Ebenfalls wurde unser Jugendprinz David Becker namentlich begrüßt.
Für das leibliche Wohl an diesem Abend war wieder einmal bestens gesorgt. Mit leckerem Essen und kühlen Getränken haben wir in gemütlicher Atmosphäre einen geselligen Abend erlebt.
 
Folgende Schützenbrüder gratulierten wir zum Geburtstag:
 
      05.01.1927  Josef Bertels   85. Geburtstag
      01.02.1942  Hans Gockel   70. Geburtstag
      13.02.1917  Willi Kellner   95. Geburtstag
      26.03.1922  Franz Beine    90. Geburtstag
      24.04.1942  Karl-Heinz Benteler  70. Geburtstag
      30.05.1932  Berni Kleinemeier   80. Geburtstag
      20.06.1937  Heinz Bertelsmeier  75. Geburtstag
      14.12.1937  Johannes Seesing   75. Geburtstag
      31.12.1937  Lothar Engel   75. Geburtstag
 
In Ehre gedenken wir unserer verstorbenen Mitglieder. - es verstarben -
 
     10.04.2012   Thorsten Rennemeier 34 Jahre
     11.06.2012   Franz Beine  90 Jahre
 
Im Laufe des Jahres sind 10 neue Mitglieder aufgenommen worden;
 
Jens Baumhoer (Verlar), David Becker (Verlar), Dr. Friedel Bergmann (Oberst der Sebastianer Geseke), Matthias Buckler (Geseke), Lukas Karthaus (Geseke), Niklas Knies (Verlar), Ralf Nettsträter (Geseke), Tobias Raab (Hörste), Marvin Speckemeier (Holsen) und Andre Wietfeld (Hörste).
 
Aktueller Mitgliederstand  = 368
 
Liebe Schützenbrüder, rückblickend kann man feststellen, dass es durch die geschilderten Aktivitäten und Veranstaltungen wieder ein ereignisreiches Schützenjahr gewesen ist. Ein herzliches Dankeschön an alle, die unser Vereinsleben aktiv unterstützt haben.
Ich bin mir sicher, das wir auch weiterhin die Feste in fröhlicher Runde feiern werden und damit zu einem wichtigen Bestandteil des dörflichen Lebens in Verlar beitragen.
 
Auf ein glückliches und gesundes neues Jahr 2013.
 
Verlar, den 31.12.2012
 
gez. Bernd Fecke, Oberst

Impressionen

Foto-Galerien

nächste Termine

Keine Termine
Go to top

powered ByGiro.com

C

o

u

n

t

d

o

w

n